Wir gehören zusammen

Hauptsache Bewegung!

Wie Sport ohne Turnhalle geht, zeigen uns die ersten Klassen.

Coronabedingt findet ja seit einiger Zeit und erstmal weiterhin kein Sportunterricht in der Turnhalle statt. Die Klassen 1a und 1b, die sonst extra für Sport rüber ins Hauptgebäude gekommen sind, bleiben in der Außenstelle… und bewegen sich draußen! Auf dem Schulhof kann gespielt werden und ab und zu geht es zum Toben und Klettern auf den Spielplatz.


Ein Weihnachtsmärchen mal anders!

Coronabedingt fiel das Weihnachtsmärchen im letzten Jahr aus. Auch in diesem Jahr waren wir nicht im Staatstheater oder im Fadenschein. Aber das Tamalan-Theater kam zu uns in die Schule und wir konnten in der Turnhalle ein richtig schönes Weihnachtsmärchen sehen. „Dornröschen oder: Hundert Jahre chillen“ war für alle Jahrgänge unterhaltsam, lustig und durch Miteinbeziehung des „Hofstaates“ (der Schülerinnen und Schüler) in die Handlung keine Sekunde langweilig. Das war zu Beginn dieser Weihnachtszeit ein schönes Highlight für uns in Broitzem.


Projekttage mit ker.mit

Wir hatten einen Projekttag mit der Organisation ker.mit. Wir haben viele knifflige Aufgaben gestellt bekommen. Zum Beispiel waren wir eine “lebendige“ Kugelbahn aus Teilen einer Dachrinne, in der die Kugel möglichst lange laufen sollte ohne runter zu fallen. Einen Partner, der die Augen geschlossen hatte, sollten wir nur durch Zuruf durch einen Parcours, das Land Kunterbunt, leiten zu einem Schaumstoffteil, das ins Ziel gebracht werden musste, ohne dass der Partner auf die anderen vielen Teile tritt. In Teams mussten wir durch das „Sonnentor“ flitzen, ohne das schwingende Seil zu berühren. Bei allen Übungen kam es darauf an, dass alle im Team mitgearbeitet haben. Nur so konnten die Aufgaben erfüllt werden. Jeder in der Gruppe war gleich wichtig. Wir haben uns gegenseitig vertraut und aufeinander verlassen. Das hat uns allen gefallen.

Text: Klasse 2b


Verabschiedung der Viertklässler

Am vorletzten Schultag fand heute die Verabschiedung der Viertklässler auf dem Schulhof statt. Zum ersten Mal seit langem trafen sich alle Klassen unserer Schule gemeinsam. Es wurde gerappt, getanzt, gesungen und musiziert. Jede Klasse trug etwas zum kunterbunten Abschiedsprogramm bei.

 Wir wünschen unseren Viertklässlern alles Gute für den Neustart an den weiterführenden Schulen!

 

Verabschiedung02.jpg

Verabschiedung_01.jpg

©2021 Grundschule Broitzem


Matheolympiade

3. Stufe

Am 21. April fand die dritte (und letzte) Runde der Mathematikolympiade im Schuljahr 2020/21 statt, coronabedingt bei uns in der Schule und nicht wie sonst im Audimax der TU Braunschweig.

Elf SchülerInnen unserer Schule aus den Jahrgängen 3 und 4 hatten sich für diese Runde qualifiziert.

Aus Jahrgang 3 belegte Jannik (3a) den 1.Platz  und Elisa (3a) den 3. Platz. Aus Jahrgang 4 erreichte Johanna (4a) den 2. Platz.

Alle TeilnehmerInnen erhielten eine Urkunde und einen Aufkleber. Die drei PreisträgerInnen erhielten zusätzlich einen Geodreiecksafer mit Geodreieck.

  matheolympiade_06_021.jpg

 ©2021Grundschule Broitzem


Matheolympiade

2. Stufe

Am 11. und 12. Februar fand die 2. Stufe der Mathematik-Olympiade in Niedersachsen statt. Auch in diesem Schuljahr nahmen viele Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 3 und 4 daran teil. Auch aus Klasse 2 gab es einen Teilnehmer. Insgesamt stellten 1 Kind aus Klasse 2, 13 Kinder aus Klasse 3 und 12 Kinder aus Klasse 4 ihre mathematischen Fähigkeiten unter Beweis. Es wurde fleißig gerechnet und geknobelt. Wir drücken allen fest die Daumen, dass sie auch für die 3. Stufe im April zugelassen werden …

Grundschule Broitzem 02-2021


Backaktion im Sachunterricht

Nachdem die Schüler und Schülerinnen der Klasse 3b im Sachunterricht die verschiedenen Getreidearten kennengelernt und die Stationen vom Korn bis zum leckeren Brot erfahren, untersucht und im Film nachverfolgt haben, haben sie zum Abschluss der Einheit unter anderem aus selbst gemahlenen Körnern Quarkbrötchen geformt und gebacken. Dabei wurden selbstverständlich die Hygieneregeln eingehalten.

Die Brötchen schmeckten allen sehr gut. Einige der Kinder haben sich das Rezept notiert und wollen die Brötchen zu Hause mit ihren Familien nachbacken.


image2.jpg

image3.jpg

Grundschule Broitzem 10-2020


Die zweiten Klassen waren im Wald!

… ein Tag im Geiteler Holz

Passend zum derzeitigen Sachthema waren die zweiten Klassen je einen Schultag lang bei bestem Wetter im nahegelegenen Geitelder Holz. Nach einem ausgiebigen Picknick wurden der Wald und seine Bewohner genauer erforscht und Waldschätze gesammelt.  Außerdem gab es viel Zeit zum Spielen und Tipis bauen. 

Alle hatten viel Spaß an diesem Ausflug. 

 


waldtag.jpg


Wer will fleißige Handwerker sehen …?

… der muss in die Grundschule Broitzem gehen.

Höchst motivierte Eltern haben sich am sonnigen Freitagnachmittag auf dem Schulhof getroffen, um Sitzhocker für die Klassen 1a und 1b zu bauen.

Nachdem sich alle mit den Gegebenheiten und den notwendigen Abläufen vertraut gemacht hatten, „groovte“ sich das Team spitzenmäßig ein: sägen, schleifen, bohren , schrauben, hämmern. Jeder hatte schnell seine feste Aufgabe an seiner Station gefunden. Es klappte wie am Schnürchen. Nach 2 ½ Stunden standen 39 Hocker für die Erstklässler an Ort und Stelle im Klassenraum. Eigentlich schade, dass das Material so schnell verbaut war.

Ganz herzlichen Dank an die beteiligten Eltern für ihre Zeit, für die Bereitstellung des Bauequipments, für das zügige Arbeiten und die gute Laune. Uns hat der Nachmittag viel Spaß gemacht und wir freuen uns über die neuen zusätzlichen Sitzmöbel, die von den neuen „Besitzern“ in Kürze individuell beschriftet werden.

Evelyn Haase und Annette Roosen


Corona

Abstand, Hygieneregeln, Hände waschen.

Mehr Abstand, mehr Regeln, noch mal Hände waschen. Maske auf, Maske ab. Und wo ist eigentlich die Toilettenklammer? Zurzeit sind die Anfangs- und Pausenzeiten des Schultages nach Jahrgängen/Gruppen gestaffelt. Nur halbe Klassen kommen abwechselnd zum Unterricht- und das auch nur für vier Stunden pro Tag. Sport, Musik, AGs oder Chor? Gibt es im Moment nicht. So viel ist neu und anders und gewöhnungsbedürftig! Morgens werden wir auf dem Schulhof abgeholt, da gibt es Wartebereiche und Wartepunkte für jede Klasse. Mit Abstand und Maske gehen wir nacheinander in unsere Klassenräume. Richtungsweisende Pfeile weisen uns den Weg durchs Schulgebäude. Bis der Unterricht anfangen kann, dauert es dann meistens noch ein wenig, denn wir müssen nacheinander erstmal richtig Hände waschen und dann nacheinander unsere Materialien für den Tag an den Platz holen. Es ist oft ruhiger im Unterricht, denn unsere Tische stehen weit auseinander. Da kann man gar nicht so oft quatschen wie sonst. In den Hofpausen ist das mit dem Abstand halten manchmal noch schwierig, aber es gibt doch einige Spiele, wo das gut geht.

Alles in allem klappt das bei uns gut, auch wenn „normale Schule“ viel schöner ist!


Aus der Schulgarten AG

… drei wunderschöne Hochbeete

Seit Februar gibt es in unserem Schulgarten drei wunderschöne Hochbeete, die uns die Firma Wochnik aus Broitzem geschenkt hat. Die Kinder haben die Beete eifrig mit kleingeschnittenem Strauchwerk befüllt. Darüber kamen Pferdemist, Komposterde sowie Mutterboden.

Hoffentlich können wir bald säen und pflanzen!


„Helau!“

Ein kunterbunten Rosenmontag in der Schule

In diesem Jahr haben wir an Rosenmontag in der Schule Fasching gefeiert mit bunten Kostümen, Buffets, Spiel und Tanz. Jede Klasse konnte auch eine Unterrichtsstunde lang in die Turnhalle zum Toben und Spielen, was allen viel Spaß gemacht hat. In diesem Jahr gab es sogar eine Schuldisco in der 3. Stunde! Alle Klassen waren dazu gemeinsam in der Pausenhalle und es wurde lautstark mitgesungen und fleißig getanzt.

Schön war’s!


1 Tag – 1000 Töne

Die 4a war in der Musikschule

Wir waren heute in der Städtischen Musikschule zum Projekt „1 Tag – 1000 Töne“.

Jeder durfte alle Streichinstrumente, Blech- und Holzblasinstrumente ausprobieren, die es in einem Orchester gibt.
Den meisten von uns haben die Streichinstrumente besser gefallen, da es bei den Blechblasinstrumenten ganz schön schwierig ist, Töne zu erzeugen.

Und wir haben gelernt, dass der Bogen der Streicher aus Schlangenholz, Pferdehaaren, Perlmutt und Mammutknochen hergestellt wird.

Im Anschluss an unseren Workshop durften wir im Staatstheater noch eine Probe des Staatsorchesters besuchen. Die Musiker dort können richtig gut spielen!


Jetzt wollen wir alle auch unbedingt ein Instrument erlernen.


Weihnachtsmärchen

Theater Fadenschein 

Am 28.11. waren die Klassen 1a und 1b zum Weihnachtsmärchen im Theater Fadenschein. Auf dem Programm stand die schöne Geschichte vom kleinen Bären und der langen kalten Winternacht. Jade und Frederik aus der 1a haben nach dem Theater dazu gemalt.

Dieser erste Klassenausflug hat allen viel Spaß gemacht!


Die 3. Klassen haben in der Schule übernachtet!

Schlaflos in Broitzem.

Am 27.10. veranstalteten die Klassen 3a und 3b eine Lesenacht in der Schule. Es wurde gespielt, getanzt, geknabbert ... und natürlich ganz viel gelesen!
Alle haben die Nacht gut überstanden … mit etwas weniger Schlaf!

Alle haben die Nacht gut überstanden … mit etwas weniger Schlaf!


Besuch bei Bäcker Lutz

Die Klassen 3a und 3b waren in der Vollkornbäckerei auf der Gliesmaroder Straße

Die Klassen 3a und 3b haben im Oktober die Vollkornbäckerei auf der Gliesmaroder Straße besucht. Der Bäcker Lutz zeigte uns die Backstube, die Mehlkammer und die Mühle. Er erklärte uns den täglichen Ablauf in der Bäckerei und die Herstellung von Brötchen. Jeder durfte sogar selber Brötchen backen …
Aus dem Teig entstanden dann leckere Igel- und Mäusebrötchen. Diese durften wir am Ende sogar mitnehmen.
… und die Brötchen waren verdammt lecker!

Das war ein toller Ausflug!“


Sommerfest

Ein großer Spaß für alle.

Am Freitag, den 20. September 2019 fand auf unserem Schulgelände von 16-18 Uhr das gemeinsame Sommerfest der Grundschule Broitzem und der Schulkindbetreuung Broitzem statt. Bei strahlendem Sonnenschein gab es auf dem Schulhof viele verschiedene Angebote für Klein und Groß. Sogar eine Hüpfburg und einen Menschenkicker gab es! Auch für das leibliche Wohl war gesorgt: In der Pausenhalle gab es Kaffee und andere Getränke, eine große Auswahl an Kuchen und Hot Dogs. Die Stimmung war gut und alle hatten viel Spaß!

Ein herzliches Dankeschön an alle Helfer*innen!“

Besonderer Dank

… gilt den Sponsoren des Sommerfestes: der Firma Wochnik Objekt- und Gartenpflege, der Broitzemer Apotheke, Gregor Schote-Siedentop von der Öffentlichen Versicherung, cwik Bodenbeläge und DerFranz Braunschweig. Ein großer Dank geht auch an den Broitzemer Edeka für die großzügige Spende der Getränke!

sommerfest2019_04.jpg 

Broitzem, im September 2019

 



Verabschiedung

Die 4 Klassen verlassen uns

Auch in diesem Jahr fand am vorletzten Schultag die Verabschiedung der vierten Klassen statt, eingebettet in ein buntes, abwechslungsreiches Programm aus musikalischen Beiträgen, kleinen Gedichten, Ehrungen und Danksagungen.

Wir wünschen euch alles Gute!“


Mausical Teil 2

Aufführung der Theater AG und dem Chor der Grundschule Broitzem

Nach einem halben Jahr Lieder und Texte lernen und vielen Proben war es in der vorletzten Schulwoche endlich soweit: Die Fortsetzung von Adelheids und Adalberts Abenteuer wurde von der Theater-AG und dem Chor aufgeführt. In der gut besuchten Pausenhalle trotzten die Schülerinnen und Schüler der 3./4. Klassen (AG) und der Chor (2.-4.Klasse) der schweißtreibenden Junihitze und zeigten, woran sie ein halbes Jahr fleißig gearbeitet haben. Mit Erfolg! Zum Einsatz kamen bei den Aufführungen unsere neue Bluetooth-Box sowie die Sprachverstärker, die wir von den Spenden des ersten Mausicals angeschafft hatten. Auch dieses Mal zeigte sich das Publikum großzügig! Für die Spenden bedanken wir uns ganz herzlich und freuen uns auf neue Produktionen im nächsten Schuljahr.

Das war ein großer Spaß!


Im Atelier

Die 2a war am 14.6.19 bei Ausra Kauschkiene im Atelier. Diesmal durften wir Drucktechniken ausprobieren. Durch Einritzen in dünnes Styropor entstanden die Druckstöcke. Farbe darüber rollen, auf Papier drucken - fertig ist das Kunstwerk.

Es war wieder toll bei Ausra!

imAtelier_01.jpg

imAtelier_02.jpg

imAtelier_03.jpg

imAtelier_04.jpg


Matheolympiade 2019

Die GS Broitzem hat erfolgreich an der Landesrunde teilgenommen.

Auch in diesem Jahr hat unsere Schule erfolgreich an der 3. Runde der Matheolympiade teilgenommen. Lentje (4a), Leo (4a), Lilly (4a) und Patrice (4b) trafen sich an diesem sonnigen Samstag an der TU, um in einer 90minütigen Klausur knifflige Matheaufgaben zu lösen. Und das haben die Viertklässler ziemlich gut gemacht: Lilly erhielt einen Anerkennungspreis, Leo bekam eine Medaille für Platz 3 und Patrice landete erfolgreich auf Platz 2. Durch die erzielten Punkte aller vier Matheolympioniken erhielt die GS Broitzem den 3. Platz der teilnehmenden Schulen.

Gut gemacht!


Braunschweig CLASSICO.

Wir waren da.

Die Klasse 1b besuchte am 22.3. das Reitturnier in der VW-Halle. Wir haben viele große Pferde gesehen, die über hohe Hindernisse springen mussten. Besonders toll war die Siegerehrung! 

„Reiter werden immer gebraucht.“


Wir waren Artisten, Jongleure und Feuerschlucker.

Tschüsch – Zirkus Dobbelino

Nach einer ereignisreichen Trainingswoche und gut besuchten Vorstellungen ging der Abbau des Zirkuszelts am Samstag recht schnell. Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen Helfern für die tatkräftige Unterstützung! 

Danke.


Was für ein Zirkus! 

Wir haben fleißig trainiert.

Vier Tage lang wurde in vielen verschiedenen Trainingsgruppen fleißig trainiert ... am Trapez, auf Laufkugeln, am Trampolin und auf dem Drahtseil, mit Bällen, Tüchern, Pois, auf Rollbrettern und mit Tellern und Nägeln und Scherben. Der Plan für die Aufführungen steht, alle wissen Bescheid.. morgen sind die Generalproben und dann heißt es am Freitag und Samstag endlich.

Manege frei!

 


Der Zirkus Dobbelino ist da! 

Eindrücke vom Zeltaufbau.

Bei Schietwetter und Dauerregen kamen am Sonntag viele freiwillige Helfer zur Schule, um das Team vom Zirkus Dobbelino beim Errichten des Zirkuszelts zu unterstützen. Nach vier nassen Stunden war es dann geschafft- das Zelt steht und die Zirkusprojektwoche kann losgehen!

Wir danken allen Helfern für ihre tatkräftige Unterstützung!

 


Grüne Schule

Die Klasse 1b war im Botanischen Garten auf der Suche nach den ersten Frühblühern. Bei einem Rundgang entdeckten wir eine Wiese voller Krokusse, Märzenbecher, Schneeglöckchen und Winterlinge. Auch einen Haselstrauch gab es zu sehen- da flogen schon mächtig die Pollen. In einer kleinen Stationenarbeit wurde das Wissen dann vertieft. Das war ein interessanter Tag in der Grünen Schule. 


Mausical Teil 1

Kurz vor den Zeugnisferien führten die Theater-AG und der Chor unter der Leitung von Frau Buchholz und Frau Mielke den ersten Teil des Mausicals, dem Mäuseabenteuer von Adelheid und Adalbert, auf.

In drei Vorstellungen konnten die Kinder endlich zeigen, woran sie seit Beginn des Schuljahres fleißig gearbeitet hatten. Und was für Arbeit da drin steckte! Die Kinder der Theater-AG mussten in ihre Rollen schlüpfen und viel Text auswendig lernen, sich ihre Einsätze merken, zwischendurch die Rollen und Kostüme wechseln, viele Theater-Tipps und Tricks beachten, ausdrucksstark ohne Mikrofonunterstützung sprechen und gleichzeitig mit Requisiten umgehen, Kulissen gestalten (Danke an die Mal- und Zeichen-AG für die Unterstützung dabei!) und bei den Aufführungen wechseln. Die Chorkinder mussten sich fast jede Woche ein neues Lied erarbeiten und unzählige Strophen Text merken.. und alle bekamen nach jeder gut besuchten Vorstellung verdient sehr viel Applaus!

Das habt ihr toll gemacht, liebe Theater-AG und lieber Chor!

Weiter geht‘s mit dem Mausical Teil 2 im zweiten Halbjahr. 

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei allen Besuchern des Mausicals bedanken, die im Anschluss an die Aufführungen fleißig gespendet haben, damit wir uns einige Anschaffungswünsche für den Musikbereich erfüllen können. Dank Ihnen sind insgesamt 1219,00 € zusammengekommen! Wir freuen uns sehr, unseren Musikbereich bald um eine Loop-Station und andere Instrumente bereichern zu können.

Dankeschön.



Matheolympiade

Am 5.5.2018 und war es wieder soweit. Die Landesrunde der Mathematikolympiade fand im Audimax der TU Braunschweig statt. Mit dabei Lentje, Eric, Leo und Patrice aus den dritten Klassen sowie Tim, Giulia, Mats und Julian aus den vierten Klassen. Aufgeregt und gleichzeitig konzentriert wurde wieder gerechnet und geknobelt.. und das ziemlich erfolgreich!

Lentje (3a) und Julian (4c) erhielten einen Anerkennungspreis.

Eric (3a) bekam eine Silbermedaille.

Leo (3a) und Mats (4c) wurde eine Goldmedaille verliehen.

Herzlichen Glückwunsch allen Mathe-Kindern, die heute dabei waren und ihr Bestes gegeben haben!

Matheolympiade2018_01.jpg

Matheolympiade2018_02.jpg



NEVER ENDING STORIES

Ausflug ins Kunstmuseum Wolfsburg

Am Freitag, den 19.01.2018 sind alle Viertklässler unserer Schule ins Kunstmuseum Wolfsburg gefahren. Wir haben uns dort die Ausstellung „Never Ending Stories“ angesehen.

Zuerst haben wir Endlos-Schleifen gebastelt, die wir auch selbst gestalten konnten.

Danach begann der Rundgang durch die verschiedenen Räume der Ausstellung.

Der erste Raum war der Spiegelraum. Durch die Spiegelwände wirkte der Raum viel größer als er in Wirklichkeit war. Man hatte das Gefühl, dass er unendlich groß ist.

Im nächsten Raum stand ein Sockel, auf dem sich ein aus Stein geformter Kopf befand. Wir gingen um den Sockel herum und entdeckten, dass der Kopf je nachdem aus welcher Richtung man ihn betrachtete, sein Aussehen veränderte.  

In einem weiteren Raum befand sich ein großer Kreis aus Schienen. Darauf fuhr eine Eisenbahn. Die Schienen bewegten sich entgegengesetzt zur Eisenbahn.

Besonders gefallen hat uns der „Infinity Mirrored Room“. Dieser Raum war ganz und gar verspiegelt. Auf dem Boden befand sich eine kleine Matte und ringsherum war Wasser. Von der Decke hingen ganz viele bunte Lichter. Diese spiegelten sich im Wasser und an den Wänden wieder. Das sah toll aus.

Zum Schluss sind wir noch durch mehrere immer gleiche Badezimmer gegangen. Wir waren uns ganz unsicher, ob es jedes Mal ein neuer Raum ist oder wir uns nur im Kreis bewegen und immer wieder dasselbe Badezimmer betreten.

Tatsächlich sind es 21 absolut gleiche Badezimmer.

Wir haben noch ganz viele andere tolle Dinge gesehen. Leider verging der Vormittag im Kunstmuseum viel zu schnell.

Laura, Nathalie, Moritz, Nele   ( Klasse 4b )

 


Kunstmuseum Wolfsburg

Ich wurde mit meiner Klasse von einem großen Bus abgeholt und wir sind mit dem Bus zum Kunstmuseum Wolfsburg gefahren. Dann sind wir zum chinesischen Bauwerk gegangen. Als nächstes sind wir in 21 Badezimmer gegangen. Man dachte, wir wären immer im gleichen Badezimmer gewesen. Danach haben wir uns ein Bild angeguckt und jeder sollte sein Bild beschreiben. Dann sind wir in den Leuchteraum gegangen und Frau Mielke hat von uns ein Foto gemacht. Als nächstes waren wir beim einem Pflug, der runde Röhren in den Sand gemacht hat. Anschließend waren wir beim Buddhakopf. Als nächstes waren wir bei ca. 10 Spiegeln. Im nächsten Raum war ein Sternmotor. Dann sind wir in einen Raum mit einem Plattenspieler gegangen. Danach haben wir einen Schlangenkörper gemacht und ein Loopband gebastelt. Dann sind wir zurück zur Schule gefahren.


von Hannes, Klasse 3a




Unsere Weihnachtsfeier

mit stimmungsvollen Liedern und Gedichten

Am letzten Schultag traf sich die ganze Schule zu einer kleinen Weihnachtsfeier in der Pausenhalle. Viele Klassen verbreiteten mit ihren Beiträgen Weihnachtsstimmung. Es wurden Gedichte vorgetragen, Lieder gesungen und es wurde getanzt. Es hat uns allen richtig gut gefallen.  


NEVER ENDING STORIES

Besuch der 2. Klassen im Kunstmuseum

Wir fuhren mit dem "artmobil" ins Kunstmuseum Wolfsburg zur Ausstellung "never ending stories". Dort gab es viele Kunstwerke zum Thema Unendlichkeit. Wir waren im "infinity mirror room", wo sich viele Lichter in Spiegeln und im Wasser spiegelten. Begeistert waren wir von einem Parcours durch 21 Badezimmer, die alle gleich aussahen.

Zum Schluss haben wir gemeinsam eine Schlange gemalt, jeder ein Stück!

Die Klassen 2a, 2b und 2c


Farbenspiele

Besuch im Künstleratelier Lapas von Ausra Kauschkiene

Die Klasse 1b besuchte am 19.10.2017 das Künstleratelier Lapas von Ausra Kauschkiene. Unter dem Motto "Farbenspiele" gestalteten die Kinder sehr ausdrucksvolle Kunstwerke. Inspiriert wurden die Kinder durch elementare Musik. So zeichneten sie zum Beispiel bei luftiger Musik mit Federn und Tinte oder trommelten mit kleinen Reisigbesen zu Trommelklängen auf Papier. Dieser Vormittag war für alle Beteiligten ein sehr aufregendes, kreatives und unvergessliches Erlebnis!

Wir danken Ausra für diesen tollen Vormittag und kommen gerne wieder!

Die Klasse 1b


Aktion Schmetterling

In unserer Schule gab es viele nimmersatte Raupen!

Wir, die Kinder der 2. Klassen, haben uns im Sachunterricht mit dem Thema Wiese beschäftigt. Neben den Pflanzen, die dort wachsen, haben wir uns auch mit den Tieren auf der Wiese befasst, insbesondere mit der Entwicklung von Schmetterlingen.

Zunächst wurden die Raupen von Distelfaltern in einem Plastikbecher mit einem Nährboden beobachtet, wie sie kräftig fraßen und schnell größer wurden.

Anschließend verpuppten sich die Raupen und wurden in eine Voliere umgesetzt. Wir mussten einige Tage warten, bis wir endlich zuschauen konnten, wie die Schmetterlinge aus dem Kokon schlüpften.  2 Tage fütterten wir die Schmetterlinge noch in der Voliere mit frischen Blüten und aufgeschnittenem Obst. Dann waren die Flügel stark genug, dass wir unsere sechs Distelfalter in die Freiheit entlassen konnten. An einem sonnigen Tag öffneten wir die Voliere an der Blumenwiese vor unserer Schule und winkten unseren Schmetterlingen nach.


Waldspaziergang

Die zweiten Klassen waren im Wald unterwegs!

Wir, die 2. Klassen, haben einen Waldtag in Broitzem erlebt, nachdem wir im Sachunterricht Laubbäume kennengelernt haben.

Im Wald haben wir zunächst ein Waldsofa aus Ästen gebaut und haben darauf gefrühstückt. Anschließend haben wir verschiedene Pflanzen und Früchte gesammelt und kleine Tiere mit Hilfe einer Becherlupe genau beobachtet.


Die 3a war im 2Stromland!

Das war ein toller Tag.

2Strom_01.jpg 

2Strom_02.jpg 

2Strom_03.jpg 

2Strom_04.jpg 

2Strom_05.jpg 


 

Unser Werkraum in der Außenstelle

Seit Beginn dieses Schuljahres kann der Werkraum in der Außenstelle wieder benutzt werden.

Jeden Dienstag gehen wir, die Klasse 3a, zum Werken in die Außenstelle. Im Keller ist der Werkraum. Da ist an zwei großen Werktischen und auf dem Boden viel Platz. Zuerst haben wir aus Gips Marienkäfer hergestellt. Dafür haben unsere Lehrer vorher viele Toffifees gegessen. Die Marienkäferkörper mussten wir glattfeilen. Dann haben wir sie in rot und schwarz angemalt. Und dann haben wir Ihnen Wackelaugen aufgeklebt. Unser neues Projekt ist ein Baum aus Holzscheiben. Das wird ein Mosaik. Mit Holzleim kleben wir Holzscheiben auf Platten und malen sie mit Wasserfarben an. Manche haben einen Sommerbaum gemacht. Andere einen Herbstbaum. Aufräumen tun wir gemeinsam. Am liebsten wollen wir zum Schluss immer fegen.


Matheolympiade

Matheolympiade_500.jpg 

Auch in diesem Schuljahr nahmen Schülerinnen und Schüler unserer Schule erfolgreich an der Landesrunde der Mathematik-Olympiade Niedersachsen teil. Sechs Drittklässler und zwei Viertklässler rechneten und knobelten, bis ihnen die Köpfe rauchten.

Tim (3b), Philip (3a) und Johanna (4b) erhielten einen Anerkennungspreis.

Eine Bronzemedaille erhielt Mats (3c).

Ellen (3c) und Julian (3c) wurde eine Silbermedaille verliehen. Herzlichen Glückwunsch allen Mathe-Kindern, die ihr Bestes gegeben haben.


Klasse 1b im Kunstatelier

Ein Vormittag im Atelier von Ausra Kauschiene

Die Klasse 1b hat einen anregenden künstlerischen Vormittag im Atelier von Ausra Kauschiene erlebt.

Frau Kauschiene und Frau Nass hatten alles für uns vorbereitet. Nach verschiedenen Musikstücken mit unterschiedlichen Rhythmen konnten die Kinder die Musik künstlerisch bildhaft nachempfinden, zum Teil mit geschlossenen Augen. Dafür standen viele Malutensilien zur Verfügung. Neben Pinseln konnten die Kinder Erfahrungen mit Wachsmalern, Federn, Bindfäden und Modelliermasse machen, mit denen sie Farbe auf die verschiedensten Papiere aufbringen konnten.

Jedes Kind durfte seine Kunstwerke mit nach Hause nehmen.


 Im Chemielabor

Die 2a war zum Experimentieren im Agnes-Pockels-Schülerlabor!

Chemielabor_Lilly.jpg

 

Chemielabor_Lentje.jpg

 

Chemielabor_Hannes.jpg


Der Osterhase war da!

Ostern_Text.jpg


Gartenaktion

Ende März war es an der Zeit, den Schulgarten nach dem langen Winter auf Vordermann zu bringen. Mit einer Aktion am Freitagnachmittag wollten wir- Lehrer, Schüler und Eltern- die Schulgarten-AG, die sich montags in der 5. Stunde immer um den Garten kümmert, unterstützen. Unkraut wurde gezupft, Beete umgegraben, Hecken beschnitten, der Teich gesäubert und von Wasserpflanzen befreit, Äste geschreddert, Erde gesiebt, der Kompost umgesetzt, neue Pflanzen in die Erde gebracht. Außerdem wurden die Bänke für unserer grünes Klassenzimmer gestrichen. Zum Abschluss des Einsatzes wurde zur Stärkung gegrillt.


Die Klasse 4a

… unterwegs mit dem Nachtwächter Hugo

   Oktober 2016

Hugo_600_375.jpg 

Die Klasse 4a war mit Nachwächter Hugo in Braunschweig unterwegs. 

Text-Hugo_1.jpg 

Lukas, Klasse 4a


Die Klasse 4b

… unterwegs in Broitzem

   Oktober 2016

Klasse_4B_Grundschule_Broitzem_600_375.jpg 

Die Klasse 4b machte am 27.10.16 mit dem Stadtteilheimatpfleger Dieter Heitefuß einen Gang durch Alt-Broitzem. 

Meine Klasse 4b war unterwegs durch Alt-Broitzem mit dem Stadtteilheimatpfleger Herrn Heitefuß.Zuerst sind wir zu einem Bauernhof in der Nähe der Kirche gegangen. Bei diesem Bauern waren im 2.Weltkrieg Bomben in den Stall und in das Haus hinein geflogen. Zum Glück haben die Menschen überlebt.

Danach haben wir einen Zuckerrüben-Bauernhof angeschaut. Da werden heute noch Zuckerrüben angebaut.
Nebenan befindet sich noch ein Hof mit einer alten, funktionierenden Uhr an der Scheune. Wir haben die alte Schmiede angeguckt. Sie war sogar in Betrieb! In dem Fachwerkhaus stehen noch alte Werkzeuge wie Zangen, Hammer, Amboss.

Die Geschichte von Broitzem fand ich aufregend. Besonders interessant fand ich die Schmiede.


Eduard Grinke, 4b


Grüne Schule

Die Klassen 1a in der Grünen Schule

   Oktober 2016

Wir haben zum Thema "Apfel" die Grüne Schule im Botanischen Garten besucht.

An unterschiedlichen Stationen konnten wir viel erfahren und ausprobieren:

Wer kann die längste Apfelschale schälen? In welchen Sachen stecken Äpfel drin? Und wir konnten selber Apfelsaft pressen und Früchte mit verbundenen Augen schmecken.


55. Mathematikolympiade Niedersachsen 2016

… auch unsere Rechner waren am Start

  Mai 2016

Bei der diesjährigen Mathe-Olympiade ist die Grundschule Broitzem von diesen Kindern vertreten worden:

Vivien Kitzmann Kl. 3b

Liv Grete Löhner Kl. 4a

Liam Sonnemann Kl. 4b

Alle drei haben in der Landesrunde heute, am 28.05.2016 mit Erfolg teilgenommen. Liv Grete Löhner hat den Anerkennungspreis im 4. Schuljahrgang erhalten.

Es sind alle drei unsere Broitzemer Sieger.

Bravo!

Der Tag begann recht spannend mit dem Einchecken: viele Kinder, viele Eltern, viele Lehrer/innen und natürlich das Mo-ni Team aus Göttingen, im großen Audimax der Uni einen Platz finden, Begrüßung, warm-up-Aufgaben … und los geht die Klausur.

Knifflige Aufgaben, "qualmende" Köpfe. Aber es hat Spaß gemacht. Wir sind dabei! In der Mensa gab es leckeres Essen, und dann ein abwechslungsreiches Spiele-und Spaßprogramm bis zur Abschlussveranstaltung. Musik, Ansprachen, Aufgaben und dann, dann endlich Spannung: wir erhalten unsere Urkunden.

Juchhu, es ist geschafft. Und: es war ein ereignisreicher, spannender Tag an der Uni.

 


matheolymp1_kl.jpg  matheolymp2_kl.jpg


©Foto U. Gramann

 

Projektes "Schulstart"

Klassen 1a und 1b in der Stadtbibliothek Braunschweig

  Mai 2016

Anfang Mai waren die Klassen 1a und 1b im Rahmen des Projektes "Schulstart" in der Stadtbibliothek Braunschweig. Dort bekamen wir eine kurze Führung durch die Kinder- und Jugendbuchbibliothek, lernten die verschiedenen Bereiche und die Bedeutung der Zeichenund Abkürzungen kennen und durften selbst stöbern und lesen. Besonderen Spaß gemacht hat allen das Kinderbuchkino. Uns wurde ein Kinderbuch vorgelesen und die dazugehörigen Bilder waren durch einen Projektor groß an der Wand zu sehen. Mitten im Buch, an der spannendsten Stelle war aber Schluss!

Wie die Geschichte ausging, haben wir dann erst am nächsten Tag in der Schule gelesen. Unsere Lehrerinnen bekamen nämlich das Buch geschenkt … und auch jedes Kind bekam eins! Schon auf dem Rückweg in der Straßenbahn haben wir angefangen, darin zu lesen.


Ausflug in die Steinzeit – ins Paläon

Das Paläon Schöningen

  Mai 2016

Am 26.04.2016 haben wir, die Kl. 4a gemeinsam mit der Klasse 4b, einen Ausflug nach Schöningen ins Paläon gemacht. Der Bus  „Paläonexpress“ hat uns vom Hauptgebäude um 7.45 Uhr abgeholt. Als wir dort nach etwa einer Stunde ankamen, stärkten wir uns erstmal mit unserem Frühstück. Die freundlichen Mitarbeiter des Paläons begrüßten uns und teilten uns nach unseren Klassen in zwei Gruppen auf. Unser Museumsführer hieß Magnus Jäger. Er zeigte uns im Außengelände das Speerewerfen und wir durften es auch ausprobieren.

Danach erklärte er uns, wie wir Tierspuren und Tierkot erkennen können. In der Ausstellung im Museum gab es viel zu sehen. Unser Führer Magnus zeigte uns einen Wirbelknochen von einem Mammut. Was ich cool fand, dass wir den Wirbelknochen auch anfassen durften. Er nahm auch zwei Feuersteine und klopfte sie gegeneinander. Dadurch entstanden Funken. Das war sehr interessant und cool.

Auch über den Tagebau haben wir geredet, wo die Schöninger Speere gefunden wurden. Nach der Führung durften wir noch lange uns selbst im Museum umsehen. Dort gab es auch eine Legoausstellung, einen Shop und eine Cafeteria. Außerhalb haben wir zum Schluss noch auf dem Spielplatz gespielt.

Uns hat der Tag sehr gefallen, weil wir viel erlebt und gelernt haben.

Aus Aufsätzen von: Ayca, Hannah, Liv Grete, Letizia


Projekttage 2016

zum Thema Respekt

  April 2016

Vom 6.4.-8.4. beschäftigten wir uns in drei mit vielen verschiedenen Angeboten vollgepackten Projekttagen mit dem Thema Respekt und allem, was so dazugehört. Musisch, künstlerisch und sportlich probierten wir viel aus! In der Abschlussveranstaltung wurde gesungen, Theater gespielt, gerätselt und es wurden einige Pyramiden gebaut.


Wo ist die Klasse 4a geblieben?

Patenklassen in der Außenstelle

  April 2016

Wer uns, die Klasse 4a sucht, findet uns seit Februar in der Außenstelle.

Fragt nicht warum, ist schon längst „Schnee von gestern!“ Oh je, haben wir erstmal gedacht – alles viel kleiner und enger, weniger Kinder, weniger Lehrerinnen und ungewohnt.

Und so viel einpacken, puh.

Aber wir haben es uns gemeinsam mit unserer Patenklasse 1a richtig gemütlich gemacht. Es ist schön, dass wir jetzt mehr Zeit mit unseren Paten verbringen können. Jeden Freitag haben wir eine „Miteinander-Zeit“, in der wir besprechen wie die Woche so war. Spaß macht auch, dass wir in den großen Pausen mit den Kleinen die Fahrzeuge benutzen dürfen, und gemeinsam spielen können. Das BuddYprogramm läuft hier genauso wie im Hauptgebäude.

Wir haben uns sogar eine kleine Spieleausleihe zusammengestellt. Und eine kleine Küche haben wir auch: dort gab es zur Faschingsfeier sogar Hotdogs!

Wir finden es schön, dass wir hier die „Großen“ sind und den „Kleinen“ viel beibringen können. Wir lesen lustige, lange Sätze, basteln, singen, feiern zusammen oder machen mal eine kleine Vorführung. Das ist richtig praktisch,weil die Patenklasse gleich nebenan wohnt.

Also uns gefällt es hier richtig gut und wir haben unseren Spaß.

Das ist doch die Hauptsache.


Regenmacher

Die Klasse 4a baut Regenmacher

  April 2016

Erstmals wurden "Regenmacher" von Indianern in Südamerika aus einem abgestorbenem Kaktus mit eingetrockneten Stacheln hergestellt. In Regenzeremonien sollten die Regenmacher mit ihren leicht rieselnden Kieselsteinen im Inneren den Regen herzaubern um das Land von der Trockenheit zu befreien.

Wir haben unsere Regenmacher im Werkunterricht aus Papprollen, Nägeln und Reiskörnern zum Einfüllen, gebastelte. Schön mit buntem Papier lässt sich die Rolle bekleben und als "Musikinstrument", als große Rassel verwenden.


Bei der Feuerwehr

Die Klasse 4b war bei der Feuerwehr

Februar 2016


Mühle Abbenrode

Die 3. Klassen waren als Entdecker unterwegs

Oktober 2015

Text_Muehle_3a_615.jpg


Ausflug nach Abbenrode – 3b

Wir sind mit der Straßenbahn und danach mit einem Bus weiter gefahren. Nachdem wir an der Haltestelle angekommen waren, sind wir nur noch einen Weg hoch gegangen. An dem Haus mit der Motormühle begrüßte uns ein sehr netter Mann, Herr Rüster. Wir haben im Haus einen Film über die Windmühle gesehen. Danach haben wir mit Stößel und Mörser Mehl gemahlen. Herr Rüster hat uns erzählt, dass der Müller früher auch der Bürgermeister war.

Dann sind wir zur Bockwindmühle gegangen. Viele Kinder haben zusammen die Mühle gedreht. Das war anstrengend. Puh! Wir sind danach in die Mühle hoch gestiegen. Sie ist schon sehr alt. Sie ist sehr gut konstruiert. Es gibt sogar einen Fahrstuhl für das Korn.

Es war ein toller und interessanter Ausflug.

Justus, Klasse 3b


Ausflug nach Abbenrode – 3c

Hallo, ich bin Lisa. Ich war mit meiner Klasse in Abbenrode um Mühlen anzukucken. Morgens sind wir schon ganz früh losgefahren. Als erstes sind wir dann mit Frau Haase und der 3b zur Straßenbahnhaltestelle gegangen und sind dann direkt losgefahren. Einmal sind wir umgestiegen und ein Stückchen mit dem Bus gefahren. Als wir ausgestiegen sind, war den meisten sehr kalt. Dann sind wir auf den Hof mit den Mühlen gegangen. Herr Rüster hat uns gleich empfangen. Herr Rüster hat uns erklärt, dass wir in zwei Gruppen die Mühlen besichtigen. Zu uns, also der 3c, hat er gesagt, wir sollen kurz auf der Wiese warten, weil er der 3b schnell den Film anmacht. Dann ist er mit uns zur Bockwindmühle gegangen. Erst hat er uns einiges erklärt, dann haben wir die Mühle gedreht und wieder zurück gedreht. Dann sind wir in die Mühle reingegangen. Im ersten Stock waren mehrere Säcke und ein Sackfahrstuhl. Dann sind wir über eine Treppe mit versetzten Stufen in den zweiten Stock gegangen. Im zweiten Stock waren etliche Zahnräder und ein Mehlmischer. Das ist so eine tiefe Kiste mit einer Spirale aus Eisen. Herr Rüster ist über eine Seite runter geklettert. Wir mussten wieder über die Treppe runter kommen. Dann haben wir wieder auf der Wiese warten müssen. Dann sind wir in die Mühle gegangen. Da sind wir gleich in den dritten Stock gegangen. Da haben wir den Film "Der Müller schaut zur Mühle raus" gekuckt. Dann haben wir gefrühstückt. Danach haben wir Mehl gemahlen. Danach hat Frau Haase uns alte Müllersgeräte gezeigt. Dann sind wir wieder zurück gefahren.

Lisa, Klasse 3c


Hocker selbst gebaut

fast zu schön für Sitzungen 

Zusammen mit ein paar fleißigen Elternhelfern haben die Schüler der Klasse 1a kurz vor dern Herbstferien in der Außenstelle Hocker gebaut. In kleinen Gruppen haben alle Erstklässler beim Bohren, Schrauben und Schleifen mitgeholfen. Anschließend wurden die Hocker bunt bemalt. Das war eine tolle Aktion!


Oktober 2015


Die Mathe-Nacht

2 x 3 macht 4 – widdewiddewitt und 3 macht 9e !

Am 3. Juli haben wir eine Mathe-Nacht gemacht. Mitgemacht hat die Klasse 2a und Frau Ripke und Frau Bosch. Wir haben abends eine Mathe-Rallye gemacht. Es hat Spaß gemacht. Und wir haben abends noch in den Betten geknobelt. Es gab auch noch einen MItternachtssnack. Morgens haben wir ein Picknick gemacht.

Alena und Charlotte, Klasse 3a (damals 2a)


 Juli 2015


Unsere Schulgartenaktion

und der Bau eines „Grünen Klassenzimmers“

Wir haben an mehreren Aktionstagen mit Schülern, Lehrern und Eltern den Schulgarten neu hergerichtet und auf dem Schulhof ein „Grünes Klassenzimmer“ gebaut.

Schulgarten

Im Schulgarten wurden die Beete komplett erneuert, indem der alte Mutterboden abgetragen wurde und durch neuen Mutterboden ersetzt wurde. Der Teich ist gesäubert worden. Die alte Kräuterspirale ist abgebaut worden und neu aufgebaut worden. Die Beete und Kräuterspirale sind neu bepflanzt worden.

Grünes Klassenzimmer

Auf dem Schulhof ist ein Klassenraum entstanden. Es ist eine Fläche von ca. 65 mÇ die von einem Staketenzaun eingefasst ist. Aussen an dem Staketenzaun sind Beeren, Obststräucher und Blumen gepflanzt worden. Es wurden Tische, Bänke und eine Tafel gebaut. Das „Grüne Klassenzimmer“ wurde am 10.7.2015 feierlich eröffnet. Im „Grünen Klassenzimmer“ kann Unterricht statt finden, die Schüler können es in der Pause zum Frühstücken nutzen und vieles mehr.


 Mai 2015


Circus Phantasia

 „Eine Woche Circus in unserer Schule“

November 2014


Ein Tag in der Bäckerei

 „Vom Korn zum Brot“

Oktober 2013

Wir sind mit der Straßenbahn zum Biobäcker gefahren. Der Bäcker hat mit uns zusammen den Teig hergestellt. Als der Teig fertig war, haben wir daraus einen Igel gemacht. Mit dem restlichen Teig durften wir formen, was wir wollten. Danach haben wir alles in den großen Backofen geschoben. In der Zwischenzeit hat der Bäcker uns gezeigt, wie man Mehl macht. Dann sind wir in die erste Etage gegangen und durften uns die unterschiedlichen Mehlsilos angucken. Der Bäcker hat uns erklärt, in welchem Silo welches Mehl gelagert wird. Dann sind wir wieder nach unten gegangen und haben unsere fertigen Brötchen aus dem Ofen geholt. Zum Schluss haben wir uns verabschiedet und sind auf den Spielplatz gegenüber gegangen und haben unsere Brötchen gegessen und gespielt. Nach dem Spielplatzbesuch sind wir mit der Straßenbahn zurück zur Schule gefahren. Alle waren begeistert.

Lina, Klasse 3c


 


Kunst-Projekttage 2014

unter dem Motto Feuer, Erde, Wasser, Luft

Farbwasserfall (Wasser)

Wir haben den Berg auf unserem Schulhof in einen Farbwasserfall verwandelt.
Dazu wurde eine Folie am Berg befestigt. Die Schüler und Schülerinnen durften verdünnte blaue, grüne oder weiße Acrylfarbe auf die Folie schütten. Jedes Kind der Schule durfte einen Becher mit flüssiger Farbe auswählen. Mit jedem verschütteten Becher veränderte sich der Wasserfall. Die Farbe auf der Folie lief den Berg hinunter und sah aus wie ein Fluss oder Wasserfall.



Tipis (Feuer)

Die Schüler und Schülerinnen der zweiten bis vierten Klassen haben Leuchttipis gebaut.

Aus Bambusstäben und Pappscheiben wurde ein Gerüst gebastelt, das wie ein Indianertipi aussah. Auf große Transparentpapierscheiben haben die Kinder mit hellen Wachsmalstiften Muster gezeichnet. Mit gelber, roter, oranger oder brauner wässriger Farbe wurde das Papier zügig übermalt. Jetzt wurden die gezeichneten Muster erst richtig sichtbar. Nun haben die Kinder das Tipigerüst mit dem bemalten Transparentpapier umkleidet und befestigt. Im unteren Pappring der Tipis haben wir Kerzen befestigt.

Schon im Sonnenlicht leuchteten die Tipis. Beim Treffen am Abend auf dem Schulhof wurden die Kerzen in ganz vielen wunderschönen Tipis gleichzeitig angezündet. Das ergab ein Lichtermeer aus Leuchttipis.



Ein Pfad aus Ton (Erde)

30 kg Ton wurden zu einem etwa 2 Meter langen Pfad ausgerollt. Die Schülerinnen und Schüler der Schule durften barfuß über diesen Pfad schreiten, laufen, hüpfen oder schleichen. Jeder hat eine Spur hinterlassen. Der Ton fühlte sich eiskalt an den Füßen an. Ein paar besonders schöne Stücke aus dem Tonpfad haben wir im Brennofen gebrannt.



Geheime Botschaften auf dem Stein (Erde)

Wir haben mit unterschiedlichen Stiften auf etwa faustgroßen Steinen Wünsche, Botschaften und Ideen gemalt, geschrieben oder gezeichnet. Die bemalten Steine wurden mit Ton umhüllt. Nun waren die Zeichnungen unsichtbar und wurden zum Geheimnis. Nach dem Trocknen des Tons platzte dieser wieder auf. Die Botschaften waren zum Teil verschwunden, zum Teil verwischt oder teilweise sichtbar. Dies hängt von dem Stift ab, den die Schülerinnen und Schüler benutzt haben und von der Oberfläche des Steins.


 


Mathematik-Olympiade in Niedersachsen

Informationen für Lehrer und Eltern

Die Mathematik-Olympiade ist ein Einzelwettbewerb, der getrennt nach Klassenstufen verläuft, und jährlich bundesweit angeboten wird, aber in jedem Bundesland - hier in Niedersachsen - selbstständig durchgeführt wird. In jeder der bis zu vier Runden sind drei bis sechs Aufgaben zu bearbeiten, die vor allem logisches Denken, Kombinationsfähigkeit und kreativen Umgang mit mathematischen Methoden erfordern.

Die Mathematik-Olympiade in Niedersachsen ist vom niedersächsischen Kultusministerium als geförderter Schülerwettbewerb anerkannt. Sie findet im Rahmen der deutschlandweiten Mathematik-Olympiade statt.

Die ersten drei Stufen in Niedersachsen werden vom niedersächsischen Landesverein MO-Ni e.V. organisiert, die Niedersächsische Landesrunde (=3. Stufe) in Zusammenarbeit mit der Fakultät für Mathematik und Informatik sowie dem Mathematischen Institut und dem Institut für Numerische und Angewandte Mathematik der Universität Göttingen. Die Bundesrunde (=4. Stufe) wird von jeweils einem Bundesland und dem bundesweiten Verein Mathematik-Olympiaden e.V. organisiert.


Wie läuft der Wettbewerb für Grundschulen (Klasse 3-4)?

Für Grundschulen läuft der Wettbewerb über drei Runden. Der Schwierigkeitsgrad der Aufgaben steigt von Runde zu Runde. Es gibt keine Einschränkungen für die Anzahl der Teilnehmer pro Schule.

Die erste Runde findet im Oktober/November statt und ist als Einstiegsrunde gedacht. Die genaue Form der Ausgestaltung bleibt jeder Schule weitestgehend selbst überlassen. Sie können die Aufgaben als Hausaufgabe bearbeiten lassen oder in der Schule einzeln oder in Gruppen lösen lassen. Die zweite Runde wird an einem Tag Ende Januar/Anfang Februar als Klausur an Ihrer Schule geschrieben. Teilnehmer oberhalb einer bestimmten Punktgrenze qualifizieren sich für die dritte Stufe, welche im März/April ebenfalls als Klausur an Ihrer Schule oder gemeinsam mit benachbarten Schulen geschrieben wird. Die Punktzahlen werden zentral gesammelt und daraus die Landessieger ermittelt.


Info für Kinder

Pippi Langstrumpf rechnet wie sie will:

2 x 3 macht 4 wide wide witt und 3 macht 9ne



Kannst du es richtig rechnen? bild_matheolympiade.png

Bist du im 3. oder 4. Schuljahr?

Macht dir Mathe Spaß?

Möchtest du dein Können unter Beweis stellen?

Möchtest du Gleichgesinnte treffen und erste Kontakte zur Universität knüpfen?

Dann darfst du bei der Matheolympiade mitmachen!



1. Stufe – Einstiegsrunde: November/Dezember

An unserer Schule beginnt die Matheolympiade im November mit der 1. Runde.

Deine Mathelehrerin gibt dir Aufgaben zum Knobeln und zum Ausprobieren. Du kannst die Aufgaben in der Schule oder auch zu Hause bearbeiten. Du merkst dabei, ob es dir Spaß macht oder ob die Aufgaben vielleicht doch zu schwer sind.

Einige Aufgaben solltest du richtig gelöst haben.

Deine Lehrerin wird mit dir zusammen entscheiden, ob du an der nächsten Runde teilnehmen solltest.


2. Stufe – Auswahlrunde: Februar

Die Auswahlrunde leitet eine Mathematiklehrerin unserer Schule. Sie informiert dich in der Pausenhalle auf einem Plakat, wie es weiter geht.

Die Aufgaben der Auswahlrunde werden an einem bestimmten Tag im Februar gelöst, in einer „Klausur“, die 2 Schulstunden dauert. Es sind alle ausgewählten Kinder deiner Klassenstufe zusammen und jeder bearbeitet seine Aufgaben selbständig.


3. Stufe – Landesrunde: April/Mai

An dieser Runde darfst du nur teilnehmen, wenn du deine Aufgaben der 2. Runde gut gelöst hast. Die Mathelehrerin, die dich in der 2. Runde begleitet hat, hat deine Ergebnisse zur Uni nach Göttingen weitergeleitet. Dort wird von der MO-Ni e.V. entschieden, ob du an der Landesrunde teilnehmen darfst. Das ist eine ganz besondere Runde!

Wie dieser Tag verläuft, erfährst du rechtzeitig wieder auf einem Plakat in der Pausenhalle.

Lass dich überraschen!


Wir freuen uns über die erfolgreiche Teilnahme unserer Schüler.

Preisträger der Mathematik-Olympiade:

Foto 1: Anna Lübke, 4c - 2. Platz
Foto 2: Elias Ladinik, 3c - Anerkennungsurkunde
Foto 3: Anna Beneke, 3c - 1. Platz
Foto 4: Amelie Hlubek, 3c - 3. Platz
Foto 5: Niels Schlüter, 4c - Anerkennungsurkunde



  … mehr Bilder von der Mathe-Olympiade